Rechtsanwalt Rigo Wenning (freie Mitarbeit)

  • Legal Counsel des World Wide Web Consortium (W3C)
  • Conseil Juridique des European Research Consortium for Informatics and Mathematics (ERCIM)
Rechtsanwalt Rigo Wenning

Rigo Wenning ist 1965 in Saarbrücken geboren und absolvierte das Studium der Rechtswissenschaften an der Universität des Saarlandes und an der Université de Nancy II und arbeitete als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Centre Juridique Franco-Allemand.

Nach Stationen bei KPMG Rouen und Crédit Lyonnais schloss er 1994 das Referendariat mit dem Zweiten Staatsexamen ab. 

Ab 1995 war er zunächst als wissentschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Strafrecht und Strafprozessrecht von Prof. Dr. Heike Jung tätig und wechselte 1997 zum Institut für Rechtsinformatik von Prof. Dr. Maximilian Herberger.

1999 ging er zunächst als Policy Counsel mit Schwerpunkt Datenschutz zum World Wide Web Consortium (W3C), das seit 2003 in Europa vom European Research Consortium for Informatics and Mathematics (ERCIM) beherbergt wird. 2005 wurder er Legal Counsel des W3C und Conseil Juridique von ERCIM.

Rechtsanwalt Wenning verfügt über tiefe Kenntnisse der Internet Technologie und kann zwischen Technikern und Juristen übersetzen. Für ERCIM und W3C nimmt er alle Aufgaben des Justitiariats in einem internationalen Umfeld wahr, aber war auch technischer Koordinator von europäischen Forschungsprojekten zu Datenschutz und Datensicherheit.

Er hat bis 2013 alle Mediationen zu Patentproblemen im W3C geleitet und die Lizenzierung von Software und Spezifikationen mitgestaltet. Er ist einer der Mitautoren der EUPL, the European Public License. 

Beratungsschwerpunkte des Rechtsanwalts

  • Datenschutzrecht
  • IT-Recht
  • Beratung an der Schnittstelle von Technik und Recht
  • Standardisierung
  • Französisches Zivil- und Arbeitsrecht
  • Beratung zu Patentproblemen in der Standardisierung

Rigo Wenning war Mitglied im Advisory Council der Trusted Computing Group (TCG), er ist Mitglied des Vorstands des EDV-Gerichtstages e.V.

Als Repräsentant des W3C ist er Mitglied in der Multistakeholder – Platform for Standardisation der Europäischen Kommission und trägt dort zum Standardisation Rolling Plan der Kommission bei.

Rigo Wenning verfügt über vertragsfeste Sprachkenntnisse in Englisch und Französisch

Forschung 

  • 2002-2004: RAPID - Roadmap for Advanced Research in Privacy and Identity Management
  • 2004-2006: COPRAS – Co-operation Platform for Research and Standards
  • 2004-2008: PRIME – Privacy and Identity Management for Europe
  • 2009-2011: PrimeLife – Privacy and Identity Management in Europe for Life
  • 2011: Security & Resilience: Research stay at National Informatics Institute (NII) Tokyo, Japan
  • 2012-2015: STREWS – Strategic Research Roadmap for European Web Security
  • 2013-2016: D-CENT – Decentralised Citizens ENgagement Technologies
  • 2015-2017: Big Data Europe - Big data and Open Data Innovation and take-up

Ausgesuchte Workshops

Vorsitz oder Programm Komitee(PC)

Ausgesuchte Vorträge

  • Die ungebremste Kreativität der Web-Suche, EEAR 2006
  • Trust on the Web,  Security and Trust Management Workshop, Hamburg 2006
  • The W3C work on policy languages, Fundamentos Web 2007, Gijon
  • Identity management and W3C Policy Work, Joint ITU-T SG 17, ISO/IEC JTC 1/SC 27/WG 5 and FIDIS Workshop on Identity Management Standards, Luzern 2007
  • Standards und Architekturen für E-Government Anwendungen, EDV-Gerichtstag 2008
  • Distributed Reputation & Semantic Web, ICT 2008 Lyon
  • Web Standardization, European Services, Software and Grid Technology Days SSOKU09, 2009 Brussels
  • Standards, Patents and the Dynamics of Innovation on the Web, Patinnova 2009, Prague (on invitation of the EC)
  • Cloud Computing: Geschäftsmodelle, Sicherheit und Datenschutz in der Wolke, DAFTA 2009 (mit Frank Wagner, Deutsche Telekom)
  • Privacy & data governance, TPAC 2009, Santa Clara/CA
  • Standards, Patents and the Dynamics of Innovation on the Web, Standardisation Steering Group, Brussels 2009
  • Open Standards and Open Source for eSkills, Women in ICT, Nicosia 2010
  • Einführung ins Social Networking, EDV-Gerichtstag 2010
  • Wieviel Datenschutz verträgt der digitale Alltag, RehMo 2011
  • Challenges of distributed Security, Workshop Socio-Economics in Trustworthy ICT, Brussels 2011
  • Big Data & Datenschutz, DAFTA 2011
  • Meta-Data to help us, Workshop on Web Services Security Contracts, Berlin 2012
  • DoNotTrack, Greens/EFA hearing on Data Protection, Brussels 2012
  • DoNotTrack, Online Behavioral Advertisement Roundtable of the European Commission, Brussels 2012
  • Personal Data, Citizenship & Standards - Can we secure Personal Autonomy with continued Internet use? Digital Enlightenment Forum, Brussels 2013
  • Der Wert von Standards, DAVIT IT-Rechtstag, Frankfurt 2013
  • Pervasive Monitoring, Lawcamp, Frankfurt 2014
  • Open Standards: an attempt of Explanation, European Commission Workshop: Public Entities Reducing Lock-In: The Way Forward, Brussels 2014
  • Security Research Topics, ESORICS, WROCLAW  2014
  • Privacy on the Web – Munich Business School Dine & Disscuss, München 2014
  • Expertenanhörung „Big Data“ beim Innenminister der Bundesrepublik Deutschland, Berlin 2014
  • ERCIM Whitepaper Security & Privacy, 25 Years ERCIM, Pisa 2014
  • Das Auto als Datenkrake, DAVIT IT-Rechtstag, Frankfurt 2014 (mit Bernhard Hörl)
  • eCall, Auto & Datenschutz, Lawcamp, Frankfurt 2015 (mit Ninja Marnau
  • Trust & Usability on the Web, a Social/Legal perspective, Workshop on Privacy & User centric controls, Berlin 2014
  • Das Auto als Datenkrake, ForNet, Passau 2015